Willkommen
Willkommen

Teamwork - Streichen am 26.05.2012 Putzhalle und Stall 2

Ja, ja, unsere Putzhalle! Sie gehört wohl zum Kern unserer Reitgemeinschaft. Hier werden die Pferde geputzt, die Möhren geholt und das Futter vorbereitet. Jeder kennt und nutzt Sie fast täglich. Nicht umsonst gibt es hier daher beim Frühjahrsputz besonders viel zu tun.

 

Na dann mal ran :)

 

Mit der Zeit hat sich hier verständlicherweise so einiges an Schmutz angesammelt.

Seht selbst, das war unsere Putzhalle vorher:

 

 

 

Los gehts mit den üblichen Vorarbeiten:

 

Ausräumen...

 

 

 

 

 

... und....ui ui ui....entstauben.

Tja, und schon haben all unsere fleißigen Helfer mal wieder geschrubbt, gebürstet, geschwitzt und geackert.

 

 

 

 

Unsere kleine Lucy wollte auch beim streichen helfen.

Süß, oder?

 

 

Jaaaaaa.....Du brauchst gar nicht so mit dem Finger auf mich zeigen....ich waaaaaaars, schon gut!

 

 

Ach ja:

Nur heute nur bei uns im Angebot:

Drahtbürsten...

 nimm drei , zahl zwei!

Ob wir so viele brauchten?

 

 

 

 

 OH JA !!!

Das ganze Bürsten und schrubben ging uns allen ganz schön in die Arme. Und es war so extrem warm. Aber wir hatten viel spaß und es gab immer was zu lachen.

 

 

Und da hörten wir es auch schon, wir hatten schon darauf gewartet....:

 

 

 

 

Ey Leute,

 

 

 

...Pause!

Kaffee, Waffeln, Wasser, Würstchen und Salat, alles was das Herz begehrt. Wie schön, wenn mal sich dabei mal 5 Minuten hinsetzen kann.

 

 

 

Streichen macht Spaß....

 

 

 

aber Pause auch :)

 

 

 

 

So Leute, aufraffen!

Eure Pause ist vorbei.

So....

...während wir nun weiter schwitzen, rackern, bürsten und streichen, ...

...sind unsere Pferde mal wieder mit den wirklich wichtigen Dingen im Leben beschäftigt.....

(...achja und zeigen uns ganz nebenbei auch mal eine andere Art von Teamwork!)

 

 

 

 

... schlafen ...

 

 

 

...sonnenbaden...

 

 

 

 ... Zeitung lesen ...

 

(Iiiiich???

Ich lese doch keine Zeitung. Ich lünkere nur, ob es schon etwas Neues gibt.

...ääh ja...- ...schlecht geflunkert??)

 

 

 

 

...Pippi machen...

"...und Blümchen gießen..."

Ja, ja... von wegen ausruhen. Alles muss man selber machen! Die Menschen sind mal wieder mit dem komischen Pinselzeug beschäftigt.

 

Ich möchte nochmal betonen, und dies ist kein Scherz, mein Name ist Blümchen und ich werde jetzt gießen...., vielleicht werde ich gleich auch noch die "Blümchen gießen"..., doch ersteinmal werde ich uns die Wassertröge auffüllen.      

 

Alles muss man selber machen!

 

 

 

 

Guten Durst ...

 

 

 

 

 

... meine Lieben!

Wir gehen über zum Endspurt...!

Da sich unsere Pferde den ganzen Tag so schön selbst beschäftigen, haben wir Gelegenheit so langsam zum Ende zu kommen.

 

 

 

 

 

 

 

Oh Nein HILFE, im Eifer des Gefechts haben wir die Putzhalle zugemauert....

 

 

 

 

 

 

 Quatsch Scherz !!!

 

 

Aber Schabernack muss eben

auch mal sein :)

Tja, wie der Vater so die Tochter :)

 

Hier dann mal zum wirklichen Endspurt:

Wie sonst auch, hier nochmal unsere direkten vorher/nachher Vergleiche.

Erstaunlich, oder?

 

 

 

 

Von wegen Endspurt, vergesst uns bitte mal nicht, sonst werden wir kackig!!!

Ok, stimmt ja! Also ran an die übliche Tagesarbeit:

 

 

 

 

Pferde reinholen....

 

 

 

...füttern...

....und das "Schönste" zum Schluss:

 

 

 

 

Die Äppelboys hab ich Euch hingestellt!

Ihr wisst Bescheid!

Bitte schön!

 

 

 

 

Tja, egal was man tut:

 

Am Ende des Tages bleibt doch immer

 

irgendwo ein Haufen Mist übrig!

 

Aber nicht bei Uns! Da endet der Tag erfolgreich! Und zwar so:

Schön, wenn man am Ende eines Tages die zufriedenen Pferde in Ihren schönen sauberen und neu gestrichenen Boxen sieht...man muss sich jetzt nur noch einbilden, dass die Pferde sich genau so darüber freuen wie wir :)

 

Doch vermutlich stellen sie nur fest: Irgendetwas ist anders als heute morgen…..



 

Für uns bleibt also jetzt nur noch eins zu tun:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab unter die Dusche!!!

 

 

So Ihr Lieben das war unser Mai,

 

wir hatten Spaß, doch jetzt ist er vorbei,

 

aber ruck zuck ist Juni, eins zwei drei,

 

bis dahin sagen wir: Bye bye!